Griechischer Abend zum 25-jährigen Jubiläum

25jahre

Durmersheim: Griechisches Restaurant „Korfu“ (früher „zum alten Bahnhof)

Die aus dem Jahr 1897 vorhandene Akte des Kreisarchivs trägt folgenden Titel: „Gesuch der Brauereigesellschaft vorm. S. Moninger durch Dir. Karl Moninger um Erlaubnis zum Betrieb einer Gastwirtschaft beim „strategischen Bahnhof in Durmersheim“. Der Bau der Bahn war für die Gemeinden, die an der Strecke lagen, eine wahre Bereicherung und eröffnete ganz neue Möglichkeiten des Warentransportes. Das Gesuch beinhaltete den Bau eines Gasthofes gegenüber dem Bahnhof der Großherzoglichen Staatseisenbahn. Direktor Moninger teilte dem Gemeinderat mit, dass man zum Gasthaus auch Stallungen bauen würde, da am Bahnhof die Landwirte ihre Erzeugnisse verladen und ihre Zugtiere unterstellen könnten. Der Bahnhof sei außerdem stark frequentiert durch den Güterverkehr und von daher sei das Bedürfnis nach einem Gasthaus vorhanden. Das Gesuch wurde an der Rathaustafel angeschlagen und schon gingen die ersten Einsprüche der Durmersheimer Wirte ein, die natürlich Konkurrenz befürchteten. Die Gendamerie des Bezirks Rastatt wurde beauftragt, die Örtlichkeiten in Durmersheim zu ermitteln. Gendarm Ehrmann schrieb in seinem Bericht, dass es in Durmersheim 10 Wirtschaften gäbe. Er berichtete über Klagen der Landwirte, die bei schlechtem Wetter am Bahnhof ihr Vieh nicht unterstellen könnten. Die Restauration des Karl Enderle sei vom Bahnhof 400 Meter entfernt und besäße keine Stallungen. Er fände es im Interesse der Bevölkerung gut, wenn dem Wirtschaftsgesuch zugestimmt würde. Das Bezirksamt teilte diese Auffassung, das Gasthaus wurde gebaut und der erste Wirt im März 1898 hieß Georg Friedrich Sahner. 1899 übernahm Karl Bullinger das Anwesen, das aus einem zweistöckigen Wirtschaftsgebäude, einem einstöckigen Nebengebäude, Scheuer und einem Stall bestand. Außerdem durfte er über der Straße für seine Bedürfnisse einen Acker bewirtschaften. Im Pachtvertrag wurde festgehalten, dass das Bier ausschließlich von der Brauereigesellschaft zu beziehen war. Der Pächter hatte dem Bierausschank die größte Aufmerksamkeit zu widmen und dafür zu sorgen, dass das Bier stets richtig temperiert war. Außerdem hatte er eine gute kalte und warme Küche zu führen. Obstwein durfte nicht verkauft werden. Im August übernahm Xaver Deuringer die Wirtschaft. Er stellte 1907 den Antrag den zur Wirtschaft gehörenden Saal um 15 Meter verlängern zu dürfen und unterschrieb sein Gesuch mit den Worten: „Der geneigten Willfahrung meiner Bitte gerne gewärtig bleibend, zeichne ich hochachtungsvoll Xaver Deuringer.“
Für die nächsten Jahre sind die Informationen etwas spärlich. 1932 hieß der Wirt Simon Moritz, dessen Witwe aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage der Pachtbetrag 1942 von monatlich 200 Reichsmark auf 170 Reichsmark ermäßigt wurde. Emilie Moritz starb im Jahr 1956 und die Tochter Elfriede Klett, die seit ihrer Jugend mit der Mutter in der Wirtschaft tätig war, wollte diese weiterführen und erhielt hierzu auch die Genehmigung. Mit der Zustimmung des Bezirksamtes zum Wirtschaftsgesuch der Elfriede Klett endet die Akte des Kreisarchivs Rastatt.

Im Jahr 1990 kam Familie Tzimulis nach Durmersheim und eröffnete das griechische Restaurant „Korfu“ im Gebäude des alten Bahnhofsrestaurants. Das „Korfu“ ist ein reiner Familienbetrieb. Für die Küche sind Christos und Maria Tzimulis zuständig und den Service übernehmen deren Kinder Nikos und Georgia. Die Familie fühlte sich in Durmersheim sofort wohl und im Jahr 2005 feierte man mit Gästen das 15jährige Geschäftsjubiläum. Die für Chriechen so typische Gastfreundschaft und Herzlichkeit sind hier an der Tagesordnung. Familie Tzimulis möchte dem Gast bei seinem Aufenthalt einen Teil der traditionell griechischen Kultur näher bringen. Dieser herzliche Service hatte sich bald herumgesprochen und das Haus wurde zum beliebten Treffpunkt. Freundlichkeit alleine reicht ja bekanntlich nicht und so sind auch die Kochkünste der Familie Tzimulis weit über Durmersheim hinaus bekannt. Die Speisekarte ist umfangreich und bietet alle Köstlichkeiten der griechischen Küche. Auch die Bedürfnisse der kleinen Gäste werden berücksichtigt und für die Mittagszeit gibt es eine besondere Tageskarte. Das Ambiente im Lokal besticht durch seinen südländischen Flair und die hübsch eingedeckten Tische sind eine Homage an die griechische Nationalfarben ultramarinblau und weiß. Im Sommer 1991 wurde ein gemütlicher Biergarten mit reichlich Grünpflanzen angelegt, der bei den Gästen sehr gut angekommen ist.

Eva-Maria Eberle

Auszug aus der Eröffnunsrede zum 15jährigen Jubiläum

Liebe Besucher,

Vor 15 Jahren sind wir, die Familie Tzimulis, nach Durmersheim gekommen, wo wir mit viel Mühe und vielen Entbehrungen das kleine Restaurant an Bahnhof mit dem Namen "Korfu" eröffnet haben.Wir haben Durersheim sofort liebgewonnen und sind auch von den Durmersheimern sofort anerkannt worden. Gerne nehmen wir an verschiedensten Veranstaltungen Teil, sofern wir die Möglichkeiten dazu haben. Wir lieben die hiesige Kultur und versuchen an Ihr teilzuhaben, werden aber auch gerne Ihnen ein bisschen griechische Kultur näherbringen. Ich möchte mich von ganzem Herzen bei allen bedanken die heute hierher gekommen sind, sowie bei denen die leider nicht da sein können. Wir wollen Ihnen auch in Zukunft das Beste anbieten, damit sie zufrieden sind. Denn nur durch Ihre Zufriedenheit wissen wir dass unsere Bemühungen nicht umsonst sind. Ich möchte Ihnen auf griechisch ein Frohes Osterfest wünschen " Kalo Pasha". und Ihnen danken für die Liebe die Sie dem kleinen Niko gezeigt haben. Und nochmals tief aus meinem Herzen ein großes Dankeschön.

Hochachtungsvoll, Christos Tzimulis

 

verlosungGroße Verlosung zum 15jährigen Jubiläum

 

HAUPTPREIS: 1 Reise für zwei Personen nach Korfu, 1 Woche/ÜF
Wessbecher, Erika (Au am Rhein)

2.und 3. Preis: je ein EUR 50,- Gutschein
Hoser, Dominik (Durmersheim)
Schorpp, Arnold (Bietigheim)

4. bis 10. Preis: je ein Weinset (4 Flaschen)
Klass, Franziska (Malsch)
Stoll, Brigitte (Au am Rhein)
Isensel, Sandra (Rheinstetten)
Hüsam, Inge (Rheinstetten)
Grünewald, Viktor (Büchelberg)
Hog, Raphaela (Durmersheim)
Koss, Petra (Durmersheim)

11. bis 15. Preis: je eine Flasche Metaxa 7 Sterne und 2 Gläser
Kühn, Heiko (Durmersheim)
Neumann, Sven (Iffezheim)
Heck, Peter (Au am Rhein)
Gasthauer, Ulrike (Durmersheim)
Riehl, Dieter (Au am Rhein)
16. bis 20. Preis: je ein Weinset (2 Flaschen)
Stracke, Vanessa (Rheinstetten)
Bach, Michael (Neckarsulm)
Wohlschlägel, Alexandra (Rheinstetten)
Weisenburger, Heinz (Au am Rhein)
Bauer, Peter (Durmersheim)